Desiderata


von Max Ehrmann (1927/1952)


...im englischen Original ( öffnet in neuer Registerkarte / Fenster )


Gehe gelassen inmitten von Lärm und Hast;
und erinnere Dich, welcher Frieden in der Stille sein kann.
Soweit wie möglich, ohne Dich aufzugeben
sei in gutem Verhältnis mit allen Menschen.
Sprich Deine Wahrheit ruhig und klar;
und höre anderen zu,
selbst den geistlosen und ignoranten;
auch sie haben ihre Geschichte.

Meide laute und aggressive Personen,
sie sind eine Plage für den Geist.
Wenn Du Dich selbst mit anderen vergleichst,
mag Dir Leere und Verbitterung zukommen,
denn immer werden grossartigere und
unbedeutendere Menschen als Du da sein.
Erfreue Dich an Deinem Erreichten genauso
wie an Deinen Planungen.

Bleibe beharrlich im Fortkommen Deiner Berufung,
wie bescheiden sie auch sein mag;
sie ist wahres Besitztum in den wechselhaften Fügungen der Zeit.
Übe Vorsicht bei Deinen Geschäften;
denn die Welt ist voll des Betruges.
Aber lass Dir hierdurch nicht den Blick trüben auf das,
was von Rechtschaffenheit ist;
viele Menschen streben nach hoher Vollendung;
und überall ist das Leben voller Heldentum.

Sei Du Selbst.
Vor allem, täusche Zuneigung nicht vor.
Ebensowenig sei zynisch, was die Liebe betrifft;
denn im Angesicht jeglicher Nüchternheit und Enttäuschung
ist sie so beständig wie das Gras.

Nimm die Ratschläge der Jahre freundlich entgegen,
würdevoll die Dinge der Jugend hingebend.
Pflege die Kraft und Ausdauer des Geistes,
um Dich zu schützen bei plötzlichem Unglücksfalle.
Aber quäle Dich nicht mit düsteren Vorstellungen.
Viel Furcht geht aus Ermüdung und Einsamkeit hervor.
Jenseits fördernder Disziplin,
sei gütig zu Dir Selbst.

Du bist ein Kind des Universums,
nicht weniger als die Bäume und Sterne;
Du hast ein Recht darauf, hier zu sein.
Und ganz gleich, ob es Dir klar ist, oder nicht,
entfaltet sich das Universum zweifelsohne so, wie es soll.

Sei daher im Frieden mit Gott
[oder: dem Leben; dem Universum],
was auch immer Du Dir vorstellst, das Er
[Sie] sei,
und was immer Deine Mühen und Bestrebungen sind,
in der lautvollen Verwirrung des Lebens
sei im Frieden mit Deiner Seele.

Mit all den Täuschungen, der Plackerei,
und den zerbrochenen Träumen,
ist es dennoch eine schöne Welt.
Sei heiter.
Strebe danach, glücklich zu sein.



Übersetzung: Oliver Schnock
 



Version: 15.12.2010