Juni 2018

Ich erhielt in den letzten Tagen einige schöne Rückmeldungen aus Patientenkreisen, und Ex-Patientenkreisen, wie sich die Dinge ihres Lebens entwickelt haben. Dabei ist mir nochmals klar geworden, dass es in einer guten Psychotherapie stets darum gehen muss, ‚Leben zu fördern‘, Kräfte wieder wachsen zu lassen. Meist verschwinden im Nebeneffekt physische Symptome, mit denen Menschen zu mir finden, in diesem Prozess fast wie von selbst (wobei ich wunschgemäß oft mit Reiki gut nachhelfen kann).

Ich finde es erfüllend, zu beobachten, wie meine Patienten wieder in ihre Kraft finden, selbstbestimmt entscheiden, und die Früchte ihres eigenen Erschaffens genießen.

So etwas ist oftmals kein Werk von wenigen Wochen. Mentale Muster, die oftmals Jahre brauchten, um sich im menschlichen Verstand und im Gefühl einzunisten, müssen erst einmal sorgsam identifiziert, und hinterfragt werden, um dann behutsam gewandelt werden zu können. Gut Ding will Weile haben, und soll nachhaltig wirksam sein, darauf lege ich Wert. Für diese Art der Lebensförderung stehe ich morgens auf.

Lassen Sie es sich selbst, und den Menschen,
denen Sie begegnen, gut gehen.

       OS


Version: 22. Juni 2018