Juni 2019

Unser Wohlergehen hängt im wesentlichen von unseren Entscheidungen ab, und nur zweitrangig von unseren Fähigkeiten. Bis sich eine neu getroffene Entscheidung als Gewohnheit etabliert hat, ist es wichtig, dass die Entscheidung immer wieder bewusst neu getroffen wird. Wichtig ist außerdem, dass die neue Wahl mit unseren inneren Überzeugungen übereinstimmt, und nicht nur ‚die Vernunft‘ bedient. Das mag zwar für kurzfristige Dinge funktionieren, doch halte ich es bei mittel- oder langfristig ausgelegten Angelegenheiten für nötig, an der Neuausrichtung Ihrer gedanklichen Überzeugungen zu arbeiten.

Wird die ‚inner work‘ übersprungen, geschieht es häufig, dass neue Ansätze sich recht rasch wieder im Trott der alten Gewohnheiten verlieren.

Wer nicht nach Innen geht, geht auf Dauer leer aus – das Innen ist die wichtigste Ebene im Rahmen einer guten Therapie. Auf der Handlungsebene zu tun, was unseren neu gewonnenen Überzeugungen entspricht, ist dann hernach oftmals reiner Genuss, und kann mit Hochgefühlen einher gehen.

Weiterhin gilt:

Sorgen Sie gut für sich und Ihre Bedürfnisse,
berücksichtigen Sie die Bedürfnisse Ihrer Umwelt,
und achten Sie bewusst auf Ihre Gedanken.

    OS


Version: 25. Juni 2019