November 2022

Der Herbst ist mal mehr, mal weniger spürbar. Die Fragen, die das Weltgeschehen an uns richtet, begleiten uns zumindest als unterbewusste gedankliche Bewegung im Hintergrund. Wir bewegen uns in einem vierten Quartal und in einen Winter hinein, von dem sich noch niemand konkret ausmalen kann, was diese Zeit für uns bereithält.

Das Leben fragt in vielen Punkten noch nicht einmal nach dem ‚ob‘, sondern nur nach dem ‚wie‘. Für viele Menschen ist mentales und handlungspraktisches ausbalancieren zur ständigen Tagesanforderung geworden. Meiner Erfahrung nach ist es ein gutes Mittel, über Anforderungen zu reden, um sie innerlich zu ordnen, und den nächsten tätigen Schritt gehen zu können.

Das Walk-and-Talk Angebot bleibt auch im November eine Option, wenn die Witterung es zulässt.

Was mein „The Work“ – Seminar betrifft: Solange die Corona-Inzidenzzahlen hoch sind, und stetig akute Erkrankungen mit unterschiedlichen intensiven Verläufen vermeldet werden, ist an ein sorgenfreies Tagesseminar im Innenraum weiterhin nicht zu denken. Da mich jedoch konkrete Nachfragen erreichen, befasse ich mich durchaus mit Überlegungen zu Video-Seminaren – sowohl, was die ‚Work‘ betrifft, als auch, was Meditation betrifft.

In Sachen Corona halte ich es für sinnvoll, sich im Außen weiterhin vernunftbegabt und verantwortungsvoll zu bewegen. Das tragen einer Maske sehe ich in Innenbereichen, wie zum Beispiel dem unerlässlichen Einkauf, weiterhin als eine notwendige Schutzmaßnahme für mich selbst, und mein Umfeld an.

Ich wünsche Ihnen, dass Sie gesund bleiben, und sich Ihre Achtsamkeit bewahren können.

 

Bedenken Sie, dass Sie im Leben die optimalen Resultate erzielen,
wenn Sie das Beste für sich selbst und für Ihre Umgebung tun.

Achten Sie auf die Qualität Ihrer Gedanken.

     OS

|  24. November 2022