Januar 2022

Die Erfahrungen dieser Pandemie haben viele Menschen gelehrt, die einfachen Dinge des Lebens wieder schätzen zu lernen. Von einem Tag auf den anderen war vieles, was stets selbstverständlich schien, plötzlich einfach nicht mehr möglich. Annehmlichkeiten und Freiheiten mussten erst durch gemeinschaftliches Wohlverhalten, durch vernunftbegabte Einsicht und gegenseitige Rücksichtnahme wieder ermöglicht werden.

Es wird interessant sein, zu beobachten, ob wir uns auch im weiteren fokussiert zum gemeinschaftlichen Denken und zum Miteinander entschließen können und werden, ohne unter dem Druck eines allgegenwärtigen Virus reaktiv handeln zu müssen.

Ich halte es für sinnhaft, dass jeder Einzelne sich Gutes tut, seine mentale, physische und seelische Gesundheit fördert, um sich mit gestärkten Kräften in diesem gemeinschaftlichen Prozess mitwirken zu können. Immer mehr Menschen erkennen, dass Transformationen unausweichlich sind, damit wir gut durch die nächsten Jahre und Jahrzehnte kommen. Ich denke, dass wir das nur gemeinsam schaffen können.

Auch über solche Aspekte können Sie gerne mit mir reden. Es ist wichtig, zu erkennen und zu verstehen, dass Ihr persönliches Wohlergehen und Ihre Befindlichkeit unmittelbar mit dem Wohl der Gemeinschaft verwoben ist.

Ich wünsche Ihnen, dass Sie weiterhin gesund bleiben.

 

Bedenken Sie, dass Sie im Leben die optimalen Resultate erzielen,
wenn Sie das Beste für sich selbst und für Ihre Umgebung tun.

Achten Sie auf die Qualität Ihrer Gedanken.

     OS

|  15. Januar 2022